Wir fahren solange es geht


Am 07.12.2018 ging wieder eine erfolgreiche Saison zu Ende.

Auf Grund des herrlichen Sommers waren alle drei Rikschas fast täglich unterwegs. Die Nachfrage war sehr groß und wir konnten mit den 10 Rikscha Fahrern allen Wünschen gerecht werden:

Voller Begeisterung fuhren wir mit den Gästen am Bodensee entlang bis zum Kaiserstrand, nach Hard zum beliebten Eis Kiosk.

Die Herbstfahrten gingen über Kennelbach nach Wolfurt, Lauterach und über Hard wieder zurück nach Bregenz. Dabei hatten wir fast immer einen Stopp eingelegt für einen kleinen Einkehrschwung zur Erfrischung.

Die Ausflüge dauerten meist ungefähr 2 Stunden dann ging für den Fahrgast und den Fahrer/innen) ein glücklicher Tag zu Ende. Unsere Bärbel war ja noch berufstätig und daher war sie sehr oft noch an schönen Abenden mit der Rikscha unterwegs.

Seit Beginn im Juli 2017 haben die Doppelsitzer – Rikscha.

R 1 2209 Kilometer zurückgelegt und die

R 2 2331 Kilometer.

R 3 Rollstuhlrikscha brachte es auf Grund des späteren Einsatzes auf

     753 Kilometer.

Gesamt sind wir bisher 5293 Kilometer gefahren ohne Komplikationen, sondern nur mit Freude und Zufriedenheit aller Beteiligten.

Da die Sicherheit eine große Rolle spielt, musste für R1 und R2 nach je 1000 Kilometer ein Service gemacht werden. Ferner haben wir auch Nachrüstungen vorgenommen. So haben wir die Rollstuhlrikscha mit einem Sonnenschirm und für kalte Tage mit einem Schlupfsack ausgerüstet.

In jeder Rikscha ist auch ein Erste Hilfe Set Polster und Decken.

Derzeit sind die Rikschas im Winterlager, die Fahrer in der Erholungsphase, aber sobald es Frühling wird sind wir wieder bereit und freuen uns auf die ersten Ausfahrten.

Dies alles ist nur möglich weil dieses Projekt durch Förderer, Gönner und Spender unterstützt wird.

Ich , Obmann des guten Teams , die betagten Seniorinnen und Senioren möchten sich dafür recht herzlich bedanken.

Weiterhin auf gute Fahrt

Der Obmann Karl Baur.