Vorarlbergs Seniorenbörsen leisten einen unschätzbaren Beitrag in unserem Gemeinwesen.


Eine kürzlich herausgegebene Broschüre bietet umfassende Informationen über ihr Wirken und ihre beispielhafte ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe und gibt Auskunft, wo im Land Seniorenbörsen eingerichtet sind.

„Seniorenbörsen tun das, was der brave Schwiegersohn oder die brave Tochter auch machen würden, wenn sie zu Hause wären“, bringt Gottfried Schröckenfuchs das Engagement der Seniorenbörsen auf den Punkt. Da die Kinder und Schwiegerkinder jedoch meist aus dem Haus und anderweitig beschäftigt seien, sei eben ein guter Senior da, der bei der Gartenarbeit helfe, der eine elektrische Birne hineinschraube, der auch mal mit dem Hund Gassi gehe oder bei anderen Verrichtungen hilfreich zur Hand gehe.

Erste Seniorenbörse entstand in Hard

Begonnen hat alles im Jahr 2000 in Hard. Dort wurde damals die erste Seniorenbörse Vorarlbergs eingerichtet. Mittlerweile gibt es deren zehn und weitere sind im Entstehen. Über 2.200 Menschen sind bei den Seniorenbörsen als Mitglieder bzw. als Helfende tätig. “Hier zeigt sich sehr eindrucksvoll die Bereitschaft der älteren Bevölkerung, sich für die Mitbürgerinnen und Mitbürger, für Nachbarinnen und Nachbarn einzusetzen, wenn diese nicht mehr alles alleine machen können und auf Unterstützung und Hilfe angewiesen sind”, sagte Landesrätin Schmid bei der Präsentation der Broschüre.

Über die Hilfe hinaus sind in einzelnen Seniorenbörsen interessante Projekte entstanden. In Wolfurt etwa ist es die Handwerkerschule, in der Schülerinnen und Schüler handwerkliche Fähigkeiten erlernen und ermuntert werden, einen Handwerksberuf zu erlernen. In Bregenz sind es die Leseomas und –opas, die an den Volksschulen das Lehrpersonal unterstützen und mit den Kindern arbeiten.

Das Land Vorarlberg hat im von der EU proklamierten “Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen” 2012 die Seniorenbörsen zu einer Reihe von Vernetzungstreffen eingeladen. Ein Ergebnis dieser Veranstaltungen ist die nun vorliegende Broschüre “Seniorenbörsen in Vorarlberg”, die in übersichtlicher Form informiert und alle wesentlichen Fragen zu diesem Thema beantwortet.

Zahlen und Fakten:

  • 80.140 Menschen über 60 Jahre leben in Vorarlberg
  • 32.000 von ihnen sind Mitglieder in Seniorenvereinigungen
  • Elf Vorarlberger Gemeinden haben Seniorenbeiräte
  • In zehn Gemeinden ist eine Seniorenbörse eingerichtet
  • 322.000 Euro hat das Land Vorarlberg im Jahr 2012 für Seniorenangelegenheiten investiert
  • Harald Pfarrmaier Gemeindereporter