Spaß am Handwerk!


Vor einem Jahr ins Leben gerufen entwickelte sich das Projekt „Spaß am Handwerk" zum Er­folgsmodell. Im Rahmen der Ganztagsbetreuung an der Volks­schule Rieden werden den Kin­dern dabei handwerkliche Fähig­keiten vermittelt. Projektleiter Hanspeter Reusch ist dabei mit sechs weiteren Top-Handwerkern der Seniorenbörse im Ein­satz. Sie machen die Kinder mit dem richtigen und vor allem auch sicheren Umgang mit Werkzeug und Werkstoffen vertraut und wecken bei ihnen die Freude am „Basteln". Da wird geplant, ge­zeichnet, gesägt, gebohrt, gehäm­mert, geleimt. Die Kreativität der Kinder wird gefördert, ebenso ihr Interesse am Handwerk. Diese besondere Art des Werkunter­richts kommt bei den Kindern gut an. Sie erleben das gute Gefühl, mit ihren Händen tolle Sachen zu erschaffen.

Generationen-Austausch .

Gottfried Schröckenfuchs, Ob­mann der Seniorenbörse Bregenz, sieht neben der Freude am Hand­werk, die den Kindern vermittelt wird, weiteren Mehrfachnutzen: „Es kommt zur Schaffung neuer Begegnungs- und Erfahrungsräu­me in der Schule, es findet ein Austausch und damit besseres Verständnis zwischen den Gene­rationen statt, die ältere Generati­on kann ihre Erfahrungen weiter geben und erlebt eine sinnstiften­de Tätigkeit und nicht zuletzt wird durch dieses Projekt das So­zialkapital in unserer Stadt ge­stärkt."

Heimische Unterstützung

Ganz ohne Geld läuft aber auch hier nichts. Material und auch Werkzeug ist anzuschaffen und hier sind es erfreulicherweise einige heimische Firmen, wie die Bregenzer Tischlerei Reichart oder Edelstahl Büchele, Hard, die das Projekt unterstützen. Bei ei­nem Einkauf im Bauhaus Bregenz sprach Hanspeter Reusch beim Marktleiter vor und erzählte ihm von dem Projekt. Dieser war gleich Feuer und Flamme und seither unterstützt das Bauhaus Bregenz „Spaß am Handwerk" immer wieder mit Barzuwendun­gen sowie Werkstoffen und Werk­zeugen. Die am Projekt beteilig­ten Kinder statteten kürzlich gemeinsam mit Erika Romen, der Leiterin der Schülerbetreuung an der VS Rieden, sowie Hanspeter Reusch und Obmann Gottfried Schröckenfuchs von der Senio­renbörse ihrem Förderer einen Dankesbesuch ab. Corinna Batlogg nahm die Gäste in Empfang und machte mit ihnen eine Be­sichtigungstour durch das Bau­haus. (hapf)