Bregenz Blättle Artikel: „Herz für Bregenz & seine Bürger"

„Ehrenseebrünzler" an Gottfried Schröckenfuchs und Raimund Jäger


Der alljährlich für Verdienste um die Stadt Bregenz verliehene „Ehrenseebrünzler" wurde am Samstag (Anm:04.07) an Gottfried Schröckenfuchs, Gründer der Seniorenbörse, sowie an „Blättle"-Redakteur Raimund Jäger vergeben.

Den aus einer Privatinitiative hervorgegangenen „Ehrenseebrünzler“ erhielten in den letzten Jahren unter anderem Altbürgermeister Sigi Gasser, Heimatdichter Walter Gasser oder ,,Unser aller Ländle"-Initiator Hans Kallinger. Auch in diesem Jahr überreichte Seebrünzler-Schöpfer Peter Konzet die begehrte Miniatur-Ausgabe der beliebten Kirchstraßen-Sehenswürdigkeit, nachdem zuvor dem unlängst verstorbenen Mitinitiator Helmuth Bruckner gedacht wurde.

Von sieben auf 700

Für seine Tätigkeiten im Dienste der Senioren erhielt der ehemalige Vorarlberger Militärkommandant Gottfried Schröckenfuchs die Statuette. Vor 10 ]ahren gründete der Brigadier a.D. die Bregenzer Seniorenbörse, die mittlerweile mit mannigfaltigen Aktivitäten - von Lesepaten über die Aktion „Spaß am Handwerk" bis zum mobilen Begleitdienst „Soucius“- von sich reden macht. „Wir begannen mit sieben Personen - mittlerweile sind 700 mit im Boot", so Schröckenfuchs, der zudem auch Kinderbücher schreibt, über den Erfolg der Initiative.

Liebe zur Stadt

Den zweiten „Ehrenseebrünzler" erhielt Raimund Jäger, Redakteur beim Bregenzer Blättle. „Mit oft kritischer Stimme aber vor allem mit viel Liebe zur Stadt schreibt er im Bregenzer Haus-Blatt", so Konzet als Begründung. Der sichtlich überraschte Redakteur dankte es den Fest Organisatoren um Andrea Kinz, indem er mit Schwester Maria als sein Alter Ego „Tschako" für die musikalische Umrahmung des Festes sorgte.

(Bregenz Blättle vom 9.07.2020; red)