allgemein

Vorsorgen um Unfälle verhindern


Rund ein Drittel aller über 65-Jährigen stürzt einmal pro Jahr. Häufigste Diagnose ist ein Oberschenkelhalsbruch mit der Folge, dass etwa jedes fünfte Unfallopfer ein Fall für die Pflege wird. Diesen folgenschweren Unfällen  vorzubeugen und  Senioren aufzuklären, ist  einwichtiger Punkt in der Ausbildung zum/zur  Gesundheit-  und Krankenpfleger/schwester. Einerder  Hauptgründe  für  die  vermehrten Unfälle von  Senioren ist Bewegungsmangel. Dadurch werden die Muskeln geschwächt und der Gang wird  mit  der Zeit unsicher. So können Absätze, Teppichkanten, herumliegende Kabel, unsichere Hausschuhe oder auch fehlende Anti-Rutsch Matten im  Bad schnell zu  gefährlichen Unfällen führen.

Spezielle Übungen

Mit  speziellen Übungen für  Senioren kann der Muskelapparat aber wieder gestärkt werden damit  die kleinen Hindemisse nicht mehr zu großen  Gefahrenquellen werden.

Trotzdem  sollte versucht werden, die  Gefahrenquellen im  Haus zu reduzieren.

(aus Heimat Bregenz)